Marmorierte Stämme

Die Marmorstämme ( Torpedo marmorata ) sind eine Art aus der Gattung und Familie der Stämme ( Torpedinidae ).

Eigenschaften

Der Marmortrog kann eine Länge von maximal 1 Meter erreichen, je nach Bereich sind die Männchen zwischen 21 und 30 cm geschlechtsreif und die Weibchen zwischen 30 und 40 cm (je südlicher, desto weniger geschlechtsreif). Das Gewicht beträgt 10 bis 13 kg. Dieser graue Trog ist auf der Oberseite gräulich rot, mit braunen und gelben Flecken marmoriert. Der Bauch ist weiß. Wie bei anderen Haien und Rochen hat dieser Strahl ein elektrisches Organ ( Ampullen von Lorenzini ), mit dem Beute verfolgt werden kann. [2]

Lebensstil

Das marmorne Zittern ist ein nachtaktives Tier. Wie bei anderen Arten von tückischen Strahlen hat der marmorierte siderische Trog neben den Ampullen von Lorenzini auch eine elektrische Orgel, mit der er Hochspannungs- Stromstöße bis zu 200 Volt liefern kann, um Beute zu lähmen oder zu verteidigen. Die Nahrung der Marmorforelle besteht aus kleinen Bodenfischen und Makrofauna . [3]

Reproduktion

Ein Wurf besteht normalerweise aus 5 bis 35 Jugendlichen.

Verbreitung und Lebensraum

Diese Art ist im östlichen Teil des Atlantischen Ozeans vom Kap der Guten Hoffnung bis zum Norden der Britischen Inseln und im Mittelmeer verbreitet . Das Tier lebt auf dem Meeresboden in Tiefen zwischen 10 und 100 m, meist unter einer Sand- oder Schlammschicht verborgen, von der nur die Augen stechen.

Entlang der niederländischen Küste ist der Marmortrog ein seltener Anblick. Es gibt drei dokumentierte Fänge zwischen 1949 und 1968. [2] Und ein Fang am 18. September 2013 auf der Maasvlakte. [4]

Status als geschütztes Tier

Wie bei allen anderen bodenlebenden Arten von Haien und Rochen ist das Fischen mit Grundschleppnetzen und Langleinenfischen (mit Linien auf dem Meeresboden) eine Bedrohung. Für die Berufsfischerei ist der marmorierte Trog nicht von Bedeutung, als Beifang wird er meist über Bord geworfen. Der Fischereidruck ist besonders hoch auf dem Kontinentalschelf westlich von Afrika. Es gibt keine eindeutigen Beweise dafür, dass sich die Art verschlechtert. Eher das Gegenteil, im nördlichen Teil des Mittelmeers gibt es Anzeichen dafür, dass dieser Tiefpunkt leicht zunimmt. Der marmorierte Sidderrog ist daher unsicher (Datenmangel) auf der internationalen Roten Liste der IUCN . [1] [3]

Fußnoten

Quellen, Notizen und / oder Referenzen

  1. ↑ Bis zu:b ( de ) Marmorierter Trog auf der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN .
  2. ↑ Bis zu:b H. Nijssen & SJ de Groot, 1987. Der Fisch der Niederlande. KNNV Verlag Utrecht
  3. ↑ Bis zu:ein b Notarbartolo di Sciara, G., Serena, F., Ungaro, N., Ferretti, F., Pheeha, S. & Human, B. 2003. Torpedo marmorata. In: IUCN 2010. Rote Liste der bedrohten Arten der IUCN. Version 2010.1. <www.iucnredlist.org>. Heruntergeladen am 15. März 2010.
  4. Up↑ Webseite ecomare
  • David Burnie (2001) – Tiere , Dorling Kindersley Limited, London. ISBN 90-18-01564-4 (übersetzt in Niederländisch von Jaap Bouwman und Henk J. Nieuwenkamp).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright Die Welt der Fische 2019
Shale theme by Siteturner