Costa Rica – Felsenbuntbarsche im Freiwasser

Eigentlich eignet sich die Regenzeit nicht um schöne Aufnahmen von Fischen zu machen. Besonders nicht in dem Rio Sarapiqui, der in dieser Zeit besonders trüb ist.

Man sollte sich Zeit für die Aufnahmen nehmen, um die Fischfauna in diesem gebite kennen zu lernen. In Zentral Costa Rica beginnt im November die Trockenzeit, in dem die Gewässer eigentlich kristallklar sein sollten. Aber anscheinend regnet es in diesem teil des Landes ständig.

 

 

Die kräftige Strömung macht es fast unmöglich zu schwimmen, aber im Randbereich kann man auch schöne Aufnahmen machen. Buntbarsche gibt es hier in grosser Zahl und in einer überraschend grosser Artenvielfalt. Ständig sind die kleinen Neetroplus nematropus mit der Reinigung der Steine beschäftigt, deren grösseren Jungfische auch in den tieferen Abschnitten des Flusses beobachtet werden können. In den Abschnitten mit 1 Meter Tiefe kann man auch wunderschöne Aufnahmen der Cryptoheros myrnae machen, deren Augen wie blaufarbene Edelsteine leuchten.

 

Bildrechte Artikelbild:  „Kleingefleckter Marakeli-Buntbarsch“ (CC BY 2.0) by Tobi NDH

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright Die Welt der Fische 2019
Shale theme by Siteturner