Snape (Tier)


Der Snape ( Chondrostoma nasus ) ist eine Fischart .

Allgemein

Der Snape ist ein Fisch aus den mittleren Flussläufen, also aus der Barbelzone . Der Snape war während der Referenzperiode in der Maas recht zahlreich , trat aber auch in den anderen großen Flüssen auf. Der Snape ist seit dem Referenzzeitraum um mehr als den Faktor zehn (90%) zurückgegangen. Wahrscheinlich gab es jedoch auch in den 1960er und 1970er Jahren eine laichende Population in der Maas. Die meisten Fänge aus der Schneeschmelze zwischen 1980 und 1995 stammen aus der Maas, aber es gibt auch sehr zufällige Fänge in den großen Flüssen und am IJsselmeer . Insgesamt gibt es 27 fünf mal fünf Kilometer mit Beobachtungen des Snape, viel weniger als von der Barbe; Die Anzahl der Fänge ist auch mehr als 50% niedriger. Eine Monitoring-Studie des damaligen National Institute for Fisheries Research zwischen 1986 und 1996 zeigte keinen signifikanten Anstieg der unteren Flüsse. [2]

Engpässe

Der Snape lebt in Schulen, wo das Wasser sauber ist und wo es Unterschiede zwischen tiefem und flachem Wasser und Variationen in der Strömung gibt. Der Snape lebt von Algen, die auf Steinen und anderen Hindernissen im Wasser wachsen. Die Banken müssen daher viel Abwechslung in Form von Nahrungssuche und Unterkunft haben. Ein sauberer Sand- oder Kiesboden wird benötigt, um darüber zu spawnen. Der größte Engpass war die Kanalisierung der Maas und die Eutrophierung und chemische Verschmutzung des Wassers.

Maßnahmen und rechtliche Vorschriften

Maßnahmen, die das Auftreten von Snape fördern, sind die Verwendung sauberer Kiesbetten in den Grensmaas , die Beseitigung von Barrieren an Wehren und der Bau von sekundären Kanälen , die als Wachstumsbereiche dienen können. Bäche, die in die großen Flüsse fließen, sollten zugänglicher gemacht werden. Abwasser muss behandelt werden, bevor es an der Maas entladen wird.

Der Snape ist im Fischereigesetz, mit einer Mindestgröße von 30 cm, aber keine Sperrzeit. Der Snape ist eine gefährdete Art auf der Roten Liste der Niederlande und in Anhang 3 der Berner Übereinkunft . Auf der Internationalen Roten Liste der IUCN ist der Snape die „kleinste Sorge“ (sicher). [1]

Notizen

  1. ↑ Bis zu:b ( en ) Snape auf der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN .
  2. Up↑ de Nie, HW 1997. Gefährdete und gefährdete Süßwasserfische in den Niederlanden. Basisbericht, Vorschlag für eine Rote Liste. Atlas Vertriebsgrundlage für Süßwasserfische, Nieuwegein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright Fischreisen.de 2018
Shale theme by Siteturner