Fischreisen - Dr. Fisch
 
 SUCHE:
 

Besucherzähler


»» Zwergcichliden

Zwergcichliden / Zwergbuntbarsche

Wohl keine Fischfamilie hat unter den Aquarianern so viele Freunde gewonnen wie die Buntbarsche oder Cichliden. Die Buntbarsche machen ihrem Namen oft alle Ehre, aber es ist nicht allein ihre Farbenpracht, die sie begehrenswert macht. Schöne Farben zeigen auch viele andere Fische. Aber nur wenige Fische können mit den Buntbarschen mithalten, wenn es um interessante Verhaltensweisen geht! Oft ist es gar nicht schwer, Balz und Ablaichen, Brutpflege und Aufzucht mitzuerleben. Wer auf diese Weise einmal Einblick in das Familienleben der Buntbarsche gewonnen hat, wer einmal gesehen hat, wie intensiv und oft rührend sich die Fischeltern oder Fischmütter um ihre Kleinen gekümmert haben, der kommt so leicht nicht mehr von den Buntbarschen los.
Einen Nachteil hat die Buntbarschpflege, das sei nicht verschwiegen. Viele Buntbarsche werden zu groß für das Normalaquarium. Wenn man die Tiere nicht einzeln oder paarweise halten will, braucht man oft besonders große Aquarien. Man kann Großcichliden in der Regel auch nur noch mit anderen Fischen halten, die ebenfalls eine Größe erreichen, die eher für die Bratpfanne als für ein normales Zimmeraquarium geeignet ist. In solchen Becken sieht die Bepflanzung meist nach kurzer Zeit jammervoll aus! Die großen Fische wühlen die Pflanzen aus; spätestens dann, wenn sie in Laichstimmung kommen; einige haben sogar vegetarische Gelüste. Mancher junge Buntbarschfreund hat diese Probleme alle in Kauf genommen, hat Freude am Verhalten auch dieser Cichliden gehabt, hat mit großer Begeisterung die Brut heranwachsen sehen. Spätestens beim Zoohändler kam dann aber die Ernüchterung, wenn er stolz versuchte, ihm die Riesenschar seiner Cichliden-Babys anzupreisen.
Nur wenige der größeren Buntbarsche eignen sich für das schön bepflanzte und mit kleineren Schwarmfischen besetzte Gesellschaftsaquarium. Wie gut, dass es die Zwergcichliden gibt! Es sind die kleineren unter den Buntbarschen:
Zwergbuntbarsche oder Zwergcichliden sind Cichliden, die im Normalfall nicht größer als 10 cm erreichen!. Sie stehen den Großen aber in nichts nach, wenn es um Farbigkeit geht oder um interessante Verhaltensweisen. Darüber hinaus haben sie den großen Vorteil, dass sie pflanzenfreundlich sind. Viele Arten können wir selbst im Gesellschaftsaquarium vermehren, wenn wir nur dafür sorgen, dass die Kleinen rechtzeitig in ein gesondertes Becken überführt werden. Im Gegensatz zu vielen Großcichliden brauchen wir uns bei unseren Zwergen keine Sorge über den Absatz des Nachwuchses zu machen - Zwergbuntbarsche sind immer gefragt!

Bei VIERKE fischreisen und VIERKE fischverhalten wird man auf sehr viele Zwergcichliden stoßen – sie sind neben Labyrinthfischen meine besonderen Favoriten! Ich habe versucht, meine Zwergcichliden-Berichte übersichtlich anzuordnen. Sie sind nach ihrer Herkunft geordnet und dann alphabetisch. Kleine Skizzen sollen dabei als Bestimmungshilfe dienen. Links sollen  überall schnellen Zugang zu den illustrierten Berichten ermöglichen - oft sind dazu auch Videos zu finden.

I Apistogramma – eine südamerikanische Gattung zumeist kleiner Buntbarsche >>>
II Weitere Zwergcichliden aus Südamerika – außer Apistogramma >>>
III Zwergcichliden aus Afrika und Asien >>>

Schneckenbarsch Neolamprologus brevis